| Band

Die Bandgeschichte…

Ende 2009 von vier adoleszent anmutenden Dreisigjährigen, aus der Not heraus gegründete Musik-Gemeinschaft, die sich ursprünglich die Wiederbelebung des 4-Akkorde-Pogopunk vorgenommen hatte. Ab und an aus Spaß im Proberaum versteht sich.
8 Wochen nach dem ersten Treffen erster Liveauftritt mit 4 eigenen Songs auf einer WG-Party.
Ein halbes Jahr und 15 Songs später Debütkonzert im „Jolly Roger“ auf St.Pauli mit OIRO und gleichzeitig Release einer selbst gebastelten Demo-CD mit 8 Studiosongs.
Anfang 2011 dann die Veröffentlichung der Split-LP „Keine Farben“ mit den großartigen Maison Derriere auf KongChords.
Die Scheibe ist seit einiger Zeit nicht mehr zu haben ist.
Es folgten bis heute gern angenommene Einladungen zu zig Solikonzerten, kleinere Touren und u.a. Auftritte auf der Jolly Roger Bühne beim 822.Hafengeburtstag, beim „Elbdisharmonie 2011″, dem „ULTRASH Festival“ 2012 & 2016 in Potsdam, dem „Rock am Berg Open Air“ 2014 & 2016 in Merkers, oder als Hamburg-Support für Jello Biafra & the Guantanamo School of Medicine und Pascow im ausverkauften Knust bzw. Hafenklang.
Die LP „Mit Herzblut & Narrenhand“ erschien im Mai 2012 in Eigenregie und wurde im August 2014 noch einmal von RilRec, Riot Bike Records und Kidnap Music wiederveröffentlicht.
Zwischen Februar und Mai 2013 kam dann noch ein Tape (in zweifacher Auflage) mit der gesamten Songchronologie auf Uga Uga Tapes raus und, in Zusammenarbeit mit Riot Bike Records und Kidnap Music, die 7inch mit dem Titel „Kampfansage Stagnation“. Alles mittlerweile ebenfalls nicht mehr vorhanden.
Im Januar 2015 wurden 11 neue Songs für’s zweite Album „Dirigenten. Dompteure. Diktatoren.“ aufgenommen, welches am 15.Mai 2015 als LP und MC auf Riot Bike Records, Kidnap Music, RilRec und Uga Uga Tapes erschienen ist. Seit September 2016 ist eine zweite Auflage davon wieder erhältlich.
Seit Juni 2015 ist die Notgemeinschaft nur noch zu dritt unterwegs, nachdem Sänger Sibbe Nimmerland leider wegen so Erwachsenenkram verlassen hat.
Im Rahmen der so genannten „Dissidenten. Deserteure. Deklamatoren.“ Tour spielten NPP Ende Oktober 2015 ihren 100.Gig und waren erstmals auch im Ausland unterwegs. Die bislang längste, 11-tägige „Letzter Akt vor Neuinszenierung“ Herbst-Tour folgte dann Anfang Oktober 2016 mit 10 Konzerten, u.a. vier in Österreich.
In Eigenregie wurde im August 2016 noch die Maxi-CD „Solipladde“, zugunsten des Flüchtlingsteams „Welcome United 03″ vom SV Babelsberg, gebastelt, welche seitdem gegen Spende auf Konzerten und, in Kooperation mit dem Fanclub Zujezogen Null-Drei, auch bei Heimspielen des SVB verkauft wird.
2017 über basteln die Drei nun am dritten Album, weshalb nur sehr eingeschränkt live gespielt wird.
Dabei waren wir eigentlich alle längst zu alt für den Scheiß…

Notgemeinschaft Peter Pan sind StemmenOriMario

Die verlorenen Jungs: Sibbe (Gesang, Oktober 2009 – Mai 2015), Ronny (Drums, Januar 2013 – Oktober 2013), Brian (Drums, November 2009 – Januar 2013).

SELBSTVERSTÄNDNIS:
Wir sind grundsätzlich daran interessiert überall live zu spielen. ABER!
Wir spielen NICHT mit so genannten „Grauzonenbands“, oder auf irgendwelchen fragwürdigen Veranstaltungen, welche nicht in unser politisches Weltbild passen. Zur Grauzone zählen für uns auch solche Gruppen, die in der Vergangenheit mit einschlägig bekannten Rechtsrockbands zusammen gespielt haben; welche früher selber mal rechts waren und sich nun als „unpolitisch“ o.ä. bezeichnen; oder die aufgrund ihrer Musik ein rechtsoffenes Publikum anziehen. Außerdem treten wir nicht mit Bands auf, bei denen Leute aktiv sind, welche wiederum auch noch in anderen Rechtsrock- oder „Grauzonenbands“ spielen.